kopfbild
+ + + Derzeit haben wir keine Welpen. + + + Ein neuer Wurf wird für Ende des Jahres 2017 geplant. + + + Bei der nächsten Verpaarung wird Debby die Mama sein. + + + Nachfragen sind jederzeit möglich. + + +
Counter Website

Unsere kleine Zwergpudelzucht

- von den Goldbergwiesen -

in der schönen Oberlausitz



Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf unserer Homepage. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Überblick über unsere Zucht geben. Unter Aktuelles auf dieser Seite sehen Sie alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Gern können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Wir stehen Ihnen bei Fragen zum Welpenkauf, zur Erziehung, Haltung und Pflege des Pudels zur Vefügung.

Wenn Sie regelmäßig über Besonderheiten informiert werden möchten, können Sie gern den Newsletter abonnieren.

Über einen Eintrag im Gästebuch freuen wir uns natürlich sehr.

Viel Spaß!

Familie Hentschke
annett.hentschke@web.de
035951/32188




AKTUELLES

Unter "Würfe" gibt es jetzt die Rubrik "Die Welpen heute". Dort möchte ich nach und nach Fotos einstellen, was aus unseren ehemaligen Schützlingen geworden ist. Über Unterstützung mit ein bis zwei aktuellen Fotos und gern auch Angaben über Schulterhöhe und Gewicht würde ich mich sehr freuen. Wer gerne schreibt und ein paar lustige Begebenheiten veröffentlichen möchte, kann die gerne zuschicken und ich füge es mit ein. ;-) Es wird aber zur Zeit noch daran gebastelt, so dass nicht immer alles gleich optimal ist. Ich arbeite daran ...
INFORMATIVES

Immer wieder steht in den Anzeigen einiger Züchter der Passus so oder so ähnlich: "Wir züchten nach § 11 TschG." Neulich stand in einer Hundezeitschrift eine Checkliste, mit der ein seriöser Züchter erkannt werden kann. Dabei kam u. a. auch die Frage vor: "Liegt eine Zuchterlaubnis nach § 11 vor?" Kreuzt man lt. dieser Checkliste "Ja" an, ist das ein Plus für den Züchter, bei "Nein" eher negativ. So meint es der Schreiber dieses Artikels.

Nun einmal meine Erklärung und Ansicht dazu: Grundsätzlich benötigt in diesem Land niemand eine Zuchterlaubnis für Haustiere. Der § 11 bedeutet: "Eine sogenannte „gewerbsmäßige“ Hundezucht und damit erlaubnispflichtig nach §11 Absatz 1 Nr.3 Tierschutzgesetz, wird im Sinne der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Tierschutzgesetz dann „angenommen,“ wenn ein Züchter drei oder mehr fortpflanzungsfähige Hündinnen (Haltungseinheit) hält oder drei oder mehr Würfe im Jahr „hat“.. - See more at: https://www.kanzlei-sbeaucamp.de/gewerbsmaessigegewerbl-hundezucht/#sthash.qh8ewidY.dpuf" Die Bemerkungen, dass nach § 11 gezüchtet wird, bedeutet also nichts anderes als dass es sich um eine gewerbsmäßige Zucht mit mehreren Hunden handelt, was dann auch auf Massenzüchter zutrifft, sprich das Finanzamt möchte diese Kontrolle nach § 11 vorgelegt haben. Alle Züchter ohne Vorlage dieses § züchten in einem kleinen Familienverband mit max. zwei Hündinnen. Nun kann jeder darüber nachdenken, was denn nun seriöser ist. Wir jedenfalls müssen nicht nach § 11 züchten und das bleibt auch so.





Webmaster dieser Homepage ist unser Sohn Patrick.























Telefonisch sind wir erreichbar unter: 035951/32188