Home / Über uns
Unsere Tiere/Welpen
Infos für den Käufer
Gästebuch
Kontakt-Formular


 

Unsere kleine Zwergpudelzucht

 - von den Goldbergwiesen -

in der schönen Oberlausitz (Sachsen)

 Herzlich Willkommen auf unserer Homepage. Hier erfahren Sie alles Wichtige über unsere Zwergpudelzucht.

Gern können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Wir stehen Ihnen bei Fragen zum Welpenkauf, zur Erziehung, Haltung und Gesundheit des Pudels jederzeit zur Verfügung.

Familie Hentschke
annett.hentschke@web.de
035951/32188

.......................................................................................

eine kleine Anmerkung:

Alle Fotos der hier gezeigten Welpen , unserer Tiere sowie Texte unserer Seiten unterliegen dem Urheberrecht. Das Weitergegeben, Kopieren und Ausdrucken ist nur mit unserer Genehmigung statthaft. Wir bitten dies auch im Hinblick auf die zukünftigen Welpenbesitzer zu beachten!

Mail´s von Interessenten ,die lediglich folgenden Satz beinhalten:
"Was kostet so ´n Hund."
werden ab sofort nicht mehr beantwortet.

--------------------------------------------------------------------- 
 

Unsere Luna hat am 12.12.2013
 5 gesunde Welpen zur Welt gebracht.
Fotos sind unter: "Unsere Tiere/Welpen" zu sehen.

Für alle Interessenten, die einen langen Anfahrtsweg haben, können wir folgende Unterkunftsmöglichkeit empfehlen:

Gaststätte Waldhaus in Steinigtwolmsdorf

www.ritas-waldhaus.de



 

 WIR DANKEN ALLEN, DIE SO INTERESSIERT MITGEFIEBERT HABEN.

Für alle, die noch einmal über den Verlauf der Trächtigkeit nachlesen möchten, lasse ich die Infos noch eine Weile hier stehen:

1. Woche:
diese beginnt mit dem ersten Decktag, welcher am 13.10. war;
bis zum 16.10. sollten die Eizellen befruchtet sein;
bis zum 18.10. wandern die befruchteten Eizellen in den Gebärmutterhals

Verhalten Luna: Unsere Hündin lässt sich nun am Ende dieser Woche nicht mehr decken und benimmt sich sonst wie immer.

 2. Woche:
zwischen dem 20. und 24.10. entwickeln sich die Eizellen zu Blastocyten;
bis zum 26.10. erreichen die Embryos die Gebärmutter

Verhalten Luna: Die Anzeichen der Läufigkeit gehen langsam zurück. Auch jetzt ist ihr Verhalten wie immer. Für Veränderungen ist es zu früh. An der Ernährung wird noch nichts geändert.

3. Woche:
Am 19. Tag (27.10.) setzen sich die Keimbläschen  in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embryonale Bläschen. Ab dem 21. Tag (02.11.) sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das ist das eindeutigste Zeichen, dass der Deckakt geklappt hat.

Verhalten Luna: Sie ist im Moment sehr verkuschelt. Schlecht ist ihr nicht. Das habe ich bei ihr auch nur in der ersten Trächtigkeit erlebt. Am 2.11. war der zähflüssige, klare Schleim deutlich erkennbar. Also, Luna hat mit ziemlicher Sicherheit aufgenommen :-).

4. Woche:

Seit dem 22. Tag (03.11.) müssten nun die Embryonen sichtbar und der Herzschlag hörbar sein. Eine Ultraschaluntersuchung wäre zum jetzigen Zeitpunkt möglich. Auf anstrengende Aktivitäten muss nun verzichtet werden. Ab jetzt kann die Proteinzufuhr im Futter erhöht werden. In dieser Woche werden die Augen und Nervenstränge im Rückenmark gebildet und auch die Organbildung setzt ein. Dieser Zeitraum ist ein sehr sensibler, denn die Embryonen sind sehr stark defektgefährdet (z. B. durch Medikamente oder durch ein Trauma der Mutter). Die Embryonen muss man sich am Ende der Woche etwa in der Größe einer Walnuss vorstellen. Sie werden im Uterus verteilt. Hündinnen haben 2 Gebärmutterhörner. Die Natur regelt es so, dass die Embryonen gleichmäßig verteilt werden.

Verhalten Luna: Sie kuschelt jetzt besonders gern. In der Nacht steht sie oft auf, läuft hin und her, um sich dann wieder ganz tief unter ihre Decke zu verkriechen. Unser Rüde hat jetzt manchmal nichts zu lachen ;-), denn sie zeigt ihm z. Z. wer der wirkliche Chef ist. Auch die Zitzen verändern sich. Sie stehen mehr hervor und werden rosa. Und heute haben wir uns gefragt, ob das denn schon die Anzeichen eines kleinen Bäuchleins sind? Ich weiß es nicht genau, deshalb habe ich den Bauchumfang gemessen und nehme ihn mal als Anfangsmaß - nämlich zarte 32 cm.
Ansonsten ist Luna fit und gesund, sie rennt mit Vorliebe im Garten umher und freut sich, wenn alle Familienmitglieder zu Hause sind. Auf eine Ultraschalluntersuchung verzichten wir. Den Stress möchten wir ihr im Moment nicht antun.

5. Woche:

Nun entwickeln sich die Zehen, Krallen und Barthaare. Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen und die Föten sehen aus wie Hunde. Man kann Kopf und Rumpf unterscheiden und das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe entwickelt sich.

Verhalten Luna: Wie immer kuschelt sie sehr gern, ist aber ansonsten recht sonderbar. Kein Papiertuch ist vor ihr sicher, das wird nämlich sofort zerfetzt. Bekommt sie irgendwo einen Strumpf zu fassen, dann hat sein letztes Stündlein geschlagen. Taschentücher, ob Stoff oder Papier, werden ganz heimlich, still und leise aus der Hosentasche geholt (auch bei Besuchern) und zerstört. Diese Marotte zeigt Luna in jeder Trächtigkeit. Deshalb geht sie in jeder Nacht auf Suche, ob sich nicht was Interessantes finden lässt. Kann manchmal nerven, aber wir haben sie trotzdem lieb ;-)
Gesundheitlich geht es ihr bestens. Sie rennt uneingeschränkt und schnell im Garten umher, schnuppert aber auch dort, ob es nicht auch hier etwas gut riechendes gibt. Ihr Geruchsempfinden und dadurch entstehende Vorlieben scheinen da etwas durcheinander zu sein. Ein ganz kleines Bäuchlein ist fühlbar- und sichtbar. Sie frisst jetzt viel hochwertigeres Futter, damit sich die Welpen auch gut entwickeln können. Allerdings frisst sie in kleineren Raten und nicht immer steht es ihr an.

6. Woche:

In der 6. Woche sollte die Hündin langsam mit ihrer Wurfbox vertraut gemacht werden. Sie sollte jetzt mehrere kleine Mahlzeiten fressen.

Verhalten Luna:  Luna ist topfit und rennt weiterhin ohne Probleme im Freien ihre Runden. Auch Treppensteigen sind für sie keine Schwierigkeit. Sie sucht sehr unsere Nähe und genießt die Streicheleinheiten. Ihr Bauch wird jetzt zusehends runder. Die Trächtigkeit ist nun eindeutig. Gern legt sie sich auf den Rücken und lässt ihren Bauch von uns streicheln. Von allein frisst sie nun mehrere kleine Mahlzeiten.


- Bauchumfang: 34,5 cm ... also + 2,5 cm -

 

7. Woche

Nun ist die 7. Woche in vollem Gang. Die Hündin sollte mit anderen Hunden keine rauen Spiele spielen und auch auf das Springen verzichten. Die Knochen der Welpen verstärken sich. Sie können bereits unter der Bauchdecke ertastet aber noch schlecht gezählt werden.

Verhalten Luna: Der Bauch ist innerhalb einer Woche stark gewachsen.

- Bauchumfang: 43 cm ... entspricht + 11 cm -

Luna fühlt sich prima und wäre ihr Bauch nicht zu sehen, würde man ihr eine Trächtigkeit kaum anmerken. Lediglich ihr geschmeidiger "Pudelgang" hat etwas nachgelassen und die Taille ist verschwunden. Ihr Bäuchlein zeigt sie nach wie vor gern und lässt es streicheln. Sind alle Familienmitglieder zu Hause, dann legt sie sich auf ihren Platz und räkelt sich vor Freude. Na mal sehen ... bis jetzt hat sie mit der Geburt immer gewartet, bis auch der Letzte zu Hause war. Bei anderen Rassen fallen nun die Haare am Bauch aus, aber nicht so beim Pudel. Nun beginnen langsam die Schätzungen, wie viele Welpen es diesmal werden. In der nächsten Woche (ab dem 3. Dezember) steht ein Besuch beim Tierarzt an. Vielleicht kann er die Welpen zählen. Es wird nun auch nicht mehr lange dauern, da sind Bewegungen der Welpen spürbar, wenn man die Hand auf den Bauch legt.

8. Woche

 In dieser Phase haben Hündinnen weniger Hunger, was durch den Platzmangel im Bauch verursacht wird. Der Tierarzt sollte nun über den zu erwartenden Geburtszeitpunkt unterrichtet und alle Utensilien für die Geburt zusammengestellt werden. Die Hündin verbringt sehr viel mehr Zeit mit der eigenen Körperpflege. Die Zitzen schwellen weiter an. Die Hündin wird unruhiger und sucht einen geeigneten Platz fürs Werfen. Diesen Platz sollte sie so angenehm wie möglich vorfinden. Je nach Rasse kann man kleine Handtücher oder Waschlappen auf die Unterlage der Wurfkiste legen, um der Hündin Material für ihren "Nestbau" zu geben.

Verhalten Luna: Ihr Bauch hat in dieser Woche nicht mehr sehr zugenommen.

- Bauchumfang: 44 cm ... entspricht + 12 cm -

03.12.2013
Seit zwei Tagen sind ganz leichte Bewegungen der Welpen zu spüren. Luna ist ihrem Verhalten nicht viel davon anzumerken, dass sie ja doch eine ziemliche Last mit sich herumträgt. Sie läuft zwar in der Wohnung etwas langsamer, aber wenn man sie im Freien ruft oder gar ein Leckerli zeigt, dann rennt sie wie der Blitz zu uns. Insgesamt macht sie einen sehr glücklichen und zufriedenen Eindruck. Auch frisst sie noch recht gut. Sehr interessiert ist sie aber an allem, was nicht für ihren Hundemagen bestimmt ist ;-). Morgen fahren wir zum Tierarzt und lassen die Welpen zählen. Dann werde ich gleich alles Neue berichten. 

04.12.2013
Heute waren wir nun mit Luna beim Tierarzt. So ganz eindeutig ist die Anzahl der Welpen noch nicht. Aber der Tierarzt meinte, dass auf alle Fälle mit 3 Welpen zu rechnen ist. Wir werden uns einfach überraschen lassen.

9. Woche

Nun beginnt die letzte und aufregendste Trächtigkeitswoche. Sollten die Welpen jetzt geboren werden, so sind sie lebensfähig.

Anzeichen der Geburt:
Es ist wichtig, dass morgens und abends die Temperatur der Hündin gemessen wird. Die normale Temperatur schwankt zwischen 37,5 und 39,4 Grad. Sobald die Temperatur um etwa 1,5 bis 2 Grad fällt, kann man damit rechnen, dass die Welpen innerhalb der nächsten 6 - 24 Stunden geboren werden. Kurz zuvor steigt die Temperatur dann wieder an. Überprüft man diese Schwankungen genau, kann man in etwa einschätzen, wann die Geburt beginnt. Möglich ist, dass die Hündin weiße Scheidenflüssigkeit absondert. Naht die Geburt, verhält sich die Hündin ruhelos, läuft hin und her und beginnt mit dem "Nestbau". Dafür stelle ich ihr Handtücher, alte Bettlaken u. ä. zur Verfügung.

09.12.2013

Temperatur morgens: 37,9 °C
Temperatur abends: 38,0 °C

Luna hat nun schon sehr interessiert ihre Wurfkiste angeschaut. Sie scheint sich noch sehr genau daran erinnern zu können ;-)
Sie fühlt sich sehr gut, frisst prima, aber schläft viel. Sie schöpft jetzt Kraft für die bevorstehenden Tage.
Ihr Bauch hat noch einmal ordentlich zugelegt.

- Bauchumfang: 47,5 cm ... entspricht + 15,5 cm -

Alle Utensilien für die Geburt stehen bereit und können sofort eingesetzt werden. Ab jetzt wird immer jemand aus unserer Familie bei ihr sein. An ihrem Verhalten merken wir, dass sie auch nicht mehr allein bleiben möchte. Sie hält sich stets in unserer Nähe auf.

10.12.2013

Temperatur morgens: 38,1°C
Temperatur abends: 38,1 °C

Im Moment sind noch keine Anzeichen einer bevorstehenden Geburt zu merken. Luna hat auch heute sehr schön gefressen und macht einen ausgeglichenen Eindruck. Ich denke, die Nacht wird ruhig verlaufen.

 

... ein Foto von der "Murmel"

11.12.2013 - 59. Tag

Temperatur morgens: 37,9 °C

Die Nacht verlief sehr ruhig. Im Moment wechselt sie immer wieder ihren Schlafplatz und läuft mir ständig hinterher. Aber der Appetit ist noch da.

Temperatur 13:35 Uhr: 37,4 °C

Mal sehen, ob die Temperatur weiter fällt. Zur Zeit verhält sich Luna aber ganz ruhig.

Die Temperatur lag um 19.00 Uhr wieder bei: 37,6 °C
und somit noch im Normalbereich. Wir werden nun die Nacht abwarten.

Noch kurz zur Erklärung: Die meisten Hündinnen werfen zwischen dem 58. und 63. Tag. Manche lassen sich aber auch bis zum 66. Tag Zeit. Danach muss aber dringend ein Tierarzt aufgesucht werden. Allerdings geht man bei der Berechnung immer vom ersten Decktag aus, so dass es schon zu Schwankungen kommen kann, da man nicht weiß, ob die Hündin schon dort aufgenommen hat.

 12.12.2013 - 60. Tag

Luna war in der Nacht recht unruhig. Immer wieder hat sie mich mit ihrer Schnauze oder Pfote geweckt. Im Moment ist sie noch viel nervöser und rennt hin und her. Sie fängt vermehrt an zu hecheln und ein Nest zu bauen. Die Wurfkiste hat sie bereits aufgesucht. Weiteres später. Jetzt kümmere ich mich um Luna.

DIE WELPEN SIND DA!!!!!

Zwischen 10:18 Uhr und 12:30 Uhr kamen 5 Welpen zur Welt

 .... und man höre und staune:

1 schwarzer Rüde und

4 weiße Hündinnen

Wir denken, dass nun keiner mehr unterwegs ist. Ansonsten werden wir berichten.

Der Mama und den Babys geht es gut.

Weiteres (und vor allem Bilder) später unter "Unsere Tiere/Welpen"

 

-----------------------------------------------------------

 NOTVERMITTLUNG GELUNGEN!!!

 Für Aaron und Benji-Moses aus unserem A- und B-Wurf mussten wir ein neues Zuhause suchen. Ihr Frauchen ist leider so schwer erkrankt, dass sie sich nicht mehr optimal um ihre Lieblinge kümmern konnte. Schweren Herzens entschloss sie sich dazu, die beiden Hunde abzugeben. Dieser Entschluss ist ihr nicht leicht gefallen, da die Hunde ihr Lebensinhalt waren. Wir ziehen den Hut davor, so eine Entscheidung zum Wohle der Tiere zu treffen. Nach gründlicher Suche fanden wir einen neuen, netten, pudelerfahrenen Besitzer, der gleich beide Hunde aufnahm. Ein riesiges Grundstück in einem ruhigen Dorf bei Rostock steht den beiden Rüden nun zur Verfügung ... und alleine brauchen sie nie zu sein. So fand, zumindest für die Hunde, diese traurige Situation einen guten Abschluss. Dem ehemaligen Frauchen drücken wir ganz doll die Daumen, dass sie doch noch eine Chance hat gesund zu werden. Ganz viele Ärzte machen sich jetzt Gedanken, um zu helfen. Wir werden darüber berichten und vielleicht kann sie sich ja doch noch in ein paar Jahren ihren Wunsch erfüllen wieder einen Hund aufzunehmen.  Wir wünschen es uns für sie sehr.

  -------------------------------------------------------------------------------------------------

 PUDELTREFFEN

Am 31.08.2013 fand auf dem Hundesportplatz Salzenforst unser 1. Pudeltreffen statt.
Viele unserer ehemaligen Welpen konnten wir mit ihren neuen Familien begrüßen und waren begeistert wie prima sich alle Tiere entwickelt haben.

 Bei wunderschönem, sonnigen Wetter konnten Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden. Die Hunde konnten bei einem Pudelwettrennen ihre Schnelligkeit beweisen und tobten ausgelassen miteinander herum.

Der Koch der Schulküche Gaußig versorgte uns mit Kesselgulasch, so dass wir uns alle stärken konnten. An dieser Stellen einen herzlichen Dank an Herrn Frey. Es war reichlich und lecker. 

 

 

auf der großen Wiese hatten alle genügend         auch die Kinder hatten viel Spaß
Platz um zu rennen

 

.... es wurde sich angeregt unterhalten

         
... gejagt                                 .... und manch einer brauchte eine Verschnaufpause

 ... auch Streicheleinheiten gehörten dazu

 

... auf zum Wettrennen

 

 

 

Wir hoffen, euch hat es auch so viel Spaß gemacht wie uns und freuen uns schon auf unser nächstes Treffen 2014!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

NEUES über mich

Am 09. März 2012 habe ich die Prüfung als Zuchtwartin mit Erfolg bestanden.

Seit Oktober 2012 darf ich mich Zuchtschaurichterin für Groß- und Kleinrassen nennen.

 ------------------------------------------------------------------------------------ 

So begann unsere Zucht

Vor einigen Jahren suchten wir nach einem Hund, der für unsere nunmehr 5-köpfige Familie ein guter und verlässlicher Begleiter werden sollte. Nach gründlicher Überlegung stand für uns fest, dass es nur ein Pudel sein kann. Seine intelligente, freundliche Art gefiel uns sofort. Somit zog zuerst unser Rüde bei uns ein. Wir hatten soviel Freude an dem Tier, dass wir beschlossen ihm eine Hündin dazu zu gesellen und traten einem Hundeverein bei. Seitdem besuchen wir zahlreiche Ausstellungen und unsere Tiere konnten bereits viele Ausstellungserfolge erringen. Die Zuchttauglichkeitsprüfung bestanden sie sofort, so dass dem Beginn einer Zucht nichts im Wege stand. Immer wieder besuchen wir vom Verein angebotene Seminare und besitzen den Sachkundenachweis für Hundehalter.

Wir haben die Entscheidung Pudel zu halten nie bereut, da sie uns mit ihrem Charme, ihrer Intelligenz und ihrem freundlichem Wesen jeden Tag aufs Neue begeistern. Sie bringen uns zum Lachen, schenken Freude und schaffen es, uns in bedrückenden Situationen aufzumuntern. Für unsere Kinder sind diese Tiere wundervolle, treue Freunde und beide Seiten genießen die Nähe des anderen.

 

 

                 --------------------------------------------------------------------------------------------------